Wie oft habe ich mich darüber geärgert: mal schnell auf Facebook etwas gepostet, gleich mehrere Rechtschreibfehler produziert, voreilig auf den Posten-Button geklickt und anschließend vor Scham fast in den Boden versunken. Mich immer wieder auf der Suche nach der „Bearbeiten“-Funktion gemacht aber leider „Fehlanzeige!“. Das einfachste Ding der Welt ging bei Facebook leider nicht. Ja, das Korrigieren von Fehlern in Beiträgen, die schon veröffentlicht waren, das ging nicht. Bislang zumindest nicht, denn Hurra! Facebook hat dazu gelernt. Ein Wunder ist geschehen…

google-tag-manager-banner-772x250
Unser Tipp: optimiere deinen Blog mit dem kostenlosen WordPress Google Tag Manager Plugin.

Und so lassen sich Facebook-Beiträge bearbeiten

Oben rechts im Eck eines schon veröffentlichten Beitrages befindet sich ein kleiner Pfeil, den man zumindest derzeit nur sehen kann, wenn man mit der Maus dahin fährt. Durch Klick auf diesen Pfeil öffnet sich ein Menü und an dritter Stelle ist das lang ersehnte „Bearbeiten…“ zu finden. Klicken, bevor sich Facebook das wieder anders überlegt und Yeppie! ihr könnt zumindest den Text ändern. Leider, leider aber nicht den geposteten Link, was ja bei Google+ geht. Also Facebook, da ist noch ein bisschen etwas zu verbessern. Diesmal heißt es nicht „Lernen von den Großen“, sondern von den Kleinen oder vielleicht von den Besten? Google+ ist einfach besser, das sage ich schon immer.

Facebook Bearbeiten

Die Bearbeiten Funktion für Facebook Beiträge

Facebook-beitrag-bearbeiten-2

Leider lässt sich nur der Text und nicht der Link ändern.

Zumindest muss man jetzt die Beiträge nicht mehr löschen und neu erstellen, wenn ein paar Staben verbuchselt wurden. Ups…

Es kann sein, dass Facebook derzeit da noch ein bisschen herumexperimentiert und nicht jeder die Funktion zu sehen bekommt, bei mir zumindest ist sie nur für die Beiträge sichtbar, die ich in meinem privaten Profil veröffentlicht habe und nicht auf den Facebook Seiten. Warum bitteschön? Ich sehe keinen Sinn dahinter. Naja, man darf nicht zu viel auf einmal erwarten. Zumindest einen Schimmer Hoffnung haben wir jetzt, dass die Bearbeiten-Funktion bald für alle zur Verfügung steht.

Anzeige