Dass ich ein Faible für Suchmaschinenoptimierung habe, wird der eine oder andere hier schon mitbekommen haben. Heute freue ich mich, euch ein spannendes Interview präsentieren zu dürfen mit einem richtigen SEO. Hanns Kronenberg von SISTRIX war so nett, mir ein bisschen etwas über seinen Beruf und dem wohl bekanntesten Profi SEO Tool am deutschen Markt zu verraten.

Anzeige

Hanns, du bist Head of Product Management bei SISTRIX und warst davor als SEO-Berater selbständig, ein waschechter SEO also. Wie sieht denn der Arbeitsalltag eines SEOs aus? Was macht ein SEO?

Die Arbeitswoche eines waschechten SEOs beginnt am Sonntagabend, wenn die neuen SISTRIX-Zahlen veröffentlicht werden. Man überprüft die Entwicklung der Websites, die man betreut, und schaut, ob sich alle Kennzahlen in die richtige Richtung entwickeln. Ansonsten hängt der Arbeitsschwerpunkt stark davon ab, ob man eigene Projekte betreut, als Inhouse-SEO in einem Unternehmen arbeitet oder Kunden berät. Bei eigenen Projekten kann man einfach die SEO-Maßnahmen umsetzen, die man für sinnvoll erachtet. Als Inhouse-SEO verbringt man zudem viel Zeit mit der Durchsetzung von SEO-Maßnahmen, da es in Organisationen immer viele Barrieren zu überwinden gilt. Als Berater ist es eine Mischung aus beidem.

Wie wird man SEO? Gibt es eine Ausbildung dafür oder bringt man sich SEO am besten selbst bei?

Die meisten SEOs haben es sich selbst beigebracht, indem sie viele Blogs und Foren gelesen haben und die dort diskutierten Sachen einfach mal ausprobiert haben. Ich habe mir vor etwa 10 Jahren eine didaktisch super aufbereitete Box mit 10 CDs in den USA für 200 $ bestellt. Das war eine der besten Investitionen meines Lebens. Jeden Abend habe ich mir mindestens eine CD angehört und nach einer Woche kannte ich eigentlich alle wichtigen Grundlagen. Der Rest war dann Ärmel hochkrempeln, Ausprobieren und Erfahrungen sammeln. Inzwischen gibt es auch professionelle Ausbildungen wie die afs-Akademie in Berlin von und mit Gerald Steffens oder der Studiengang E-Commerce an der Hochschule für angewandte Wissenschaften (FH) in Würzburg mit Prof. Dr. Christina Völkl-Wolf und Prof. Dr. Mario Fischer. Aber auch an der HAW Hamburg (Hochschule für Angewandte Wissenschaften) gibt es SEO-Seminare von Prof. Dr. Dirk Lewandowski und an der Hochschule Darmstadt halten Leute wie Jens Fauldrath regelmäßig Vorlesungen.

Für diejenigen, die sich in Richtung SEO weiterbilden möchten: Nennst du uns 5 lesenswerte SEO Blogs und das beste SEO Buch?

Hanns Kronenberg

Hanns Kronenberg von SISTRIX

Es gibt definitiv viel mehr als 5 lesenswerte SEO-Blogs. Daher habe ich mir für den eigenen Gebrauch eine App gebastelt, die aus über 100 Quellen alle wichtigen SEO-News zentral zusammenfasst. Die App heißt SEO Post 2.0 und kann kostenlos von jedem Smartphone-Nutzer bei iTunes und im Google Play Store heruntergeladen werden. Anfang des Jahres habe ich auch ein eigenes SEO-Buch mit dem Titel „SEO-Analysen mit dem SISTRIX Sichtbarkeitsindex“ veröffentlicht. Auf 123 Seiten findet man dort ausführliche Fallstudien und viele Grundlagen und weiterführende Empfehlungen zu Büchern wie „Website Boosting 2.0“ von Mario Fischer und „Webselling: Das große Online Marketing Praxisbuch“ von Andre Alpar und Dominik Wojcik. Das E-Book gibt es als kostenlosen Download unter http://www.sistrix.de/buch-seo-analysen/.

Sistrix schneidet ja bei SEO-Tool-Umfragen immer sehr gut ab, meistens auf Platz 1 und den Sistrix Index kennt ja schon fast jeder, der auch nur marginal etwas mit SEO zu tun hat. Was ist deiner Meinung nach euer Erfolgsgeheimnis?

Eine wichtige Grundlage für den Erfolg ist sicherlich, dass die SISTRIX Toolbox das Original ist und vor 5 Jahren das erste Tool war, dass für praktisch jede Domain alle wichtigen SEO-Kennzahlen auf Abruf bereitstellt. Wir ruhen uns aber nicht darauf aus, sondern entwickeln die Toolbox ständig weiter. Welches Tool am besten ist, entscheiden aber letztendlich die Nutzer und wir freuen uns natürlich, dass wir bei den ganzen Umfragen so gut abschneiden. Was uns darüber hinaus stark von den ganzen Toolbox-Klonen unterscheidet, will ich dabei ehrlich gesagt gar nicht öffentlich verraten. Man muss es unseren Marktbegleitern ja nicht zu einfach machen.

Letztes Jahr hieß es, Google wird massiv gegen SEO Tools vorgehen. Manche prophezeiten schon das Ende der SEO Tools. War und ist Sistrix überhaupt davon betroffen? Gibt es Gründe für Existenzängste oder seht ihr das ganz gelassen?

Jede Woche wird irgendeine „… ist tot“-Sau durch das SEO-Dorf getrieben. Wie in den meisten Fällen, war auch an dieser Geschichte nicht viel dran. Wir nutzen überhaupt nicht die Google-API. Alle Artikel, die ich dazu gelesen habe, waren einfach nur schlecht recherchiert. Manchmal ist es aber faszinierend, was für eine Welle solche Geschichten schlagen. Ich werde bestimmt ein- bis zweimal pro Monat darauf angesprochen und befürchte, dass das noch längere Zeit so bleiben wird.

Ein Profi SEO Tool hätten nicht nur SEOs und Agenturen gerne, auch kleine Blogger würden gerne eines nutzen, wären da nicht die hohen Preise. Stell dir vor, dir steht ein Budget von 100€ monatlich für SEO Tools zur Verfügung. Welche kostenlosen und kostenpflichtigen Tools würdest du dir zulegen, so dass du möglichst gut ausgestattet bist?

Gerade für kleine Blogger haben wir das kostenlose Tool SISTRIX Smart entwickelt, das auch sehr gut angenommen wird. Damit erhalten auch kleine Websites professionelle SEO-Analysen. Pflicht sind zudem natürlich die Google Webmaster Tools. Wenn es in den Bereich der kostenpflichtigen Tools geht, muss man einfach eine Kalkulation aufstellen, was ein Tool kostet und was es einem bringt. Wenn mir ein Tool jeden Monat ein paar Stunden Arbeit spart und mich zu besseren Entscheidungen führt, dann sind 100€ wahrscheinlich gut investiert. Wenn der eigene Nutzen kleiner ist als der Preis, dann sind auch 100€ eine Fehlinvestition. Wenn der Nutzen hingegen größer ist als der Preis, macht eine Budgetgrenze betriebswirtschaftlich eigentlich keinen Sinn.

Ich lege dir Domain xyz vor. Du hast 5 Minuten Zeit, sie zu beurteilen: top oder flop? Wie gehst du vor?

Ich schaue mir die Kennzahlen der Domain auf der Übersichtsseite in der Toolbox an. Interessant ist dabei auch ein Blick auf die historische Entwicklung. Wurde die Domain in der Vergangenheit z.B. einmal bei einem Google-Update abgestraft und in welche Richtung entwickelt sich der Trend? In dem bereits erwähnten E-Book „SEO-Analysen mit dem SISTRIX Sichtbarkeitsindex“ habe ich das anhand mehrerer Fallstudien Schritt für Schritt sehr ausführlich und hoffentlich anschaulich erklärt. Dann klicke ich auf „Konkurrenzanalyse“ und suche mir die stärksten Wettbewerber als „Best Practise“  raus. Wenn ich die erst einmal identifiziert habe, habe ich auch schon die Blaupause für den zukünftigen Erfolg der untersuchten Domain. Dabei gibt es auch einen kleinen Trick in der Toolbox, der hier in einem Video gezeigt wird (Video nicht mehr verfügbar). Man gibt einfach die einzelnen Domains mit einem Komma getrennt in das Suchfeld der Toolbox ein und erhält dann einen übersichtlichen Vergleich der wichtigsten Kennzahlen. Dann weiß man eigentlich schon wie es um die Domain bestellt ist und was noch zu tun ist. Diese Orientierung am Besten anhand von Benchmarks ist eine bewährte Methode aus der Betriebswirtschaftslehre.

Wir Blogger werden des öfteren mit Linktauschanfragen konfrontiert und reagieren nicht selten genervt. Oft ist es auch nicht einfach zu beurteilen, ob das Ganze seriös ist oder nicht. Wie sieht denn eine seriöse Anfrage aus? Wie erkennt man die schwarzen Schafe?

Vereinfacht gesagt, ist ein Link um so besser, je mehr Nutzer ihn auch tatsächlich als Empfehlung annehmen und ihn klicken. Wenn man das im Hinterkopf behält, ist es eigentlich ziemlich einfach solche Anfragen zu beurteilen. Würde ich als Nutzer die Website besuchen und den Link klicken? Falls die Antwort „nein“ lautet, dann hätte ein solcher Link wahrscheinlich keine nachhaltige Wirkung und ich sollte lieber die Finger davon lassen. Das gleiche gilt für Links, die man in die eigene Website einbaut.

Zum Abschluss: Es gab ja in letzter Zeit sehr viele Neuerungen bei Sistrix. Da fallen mir spontan der Optimizer, Sistrix Smart und das Google Updates Tool ein. Was kommt als nächstes? Darfst du uns schon etwas verraten?

Ich habe gerade Johannes alias SISTRIX gefragt, der mir hier am Schreibtisch gegenüber sitzt. Nein, ich darf es leider nicht verraten. Wir bauen gerade an etwas Größerem, das wir dann im Laufe des Jahres präsentieren werden. Von der internen Test-Version bin ich aber jetzt schon absolut begeistert und freue mich auf den Launch.

Hanns, vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast meine Fragen zu beantworten und wünsche euch bei Sistrix weiterhin viel Erfolg!

Anzeige