WordPress  ist als Blog-System bekannt und ursprünglich ja als solches gedacht gewesen. Nun wurde ich schon ein paar Mal gefragt, ob man denn mit WordPress auch eine ganz normale Website ohne Blog erstellen kann. Hier also für diejenigen, die mit dem Gedanken spielen, sich eine Website zuzulegen: Ja, das geht und ist überhaupt kein Problem.

google-tag-manager-banner-772x250
Unser Tipp: optimiere deinen Blog mit dem kostenlosen WordPress Google Tag Manager Plugin.

WordPress ist ein sogenanntes Content Management System, mit dem man Inhalte verwalten und publizieren kann. Dabei sind sowohl statische Seiten als auch Blogbeiträge möglich. Insofern kommt eine mit WordPress erstellte Website standardmäßig sowohl mit statischen Seiten als auch mit einem Blog. Die meisten WordPress-Websites nutzen sogar beides. Man sieht oft eine statische Startseite und ein paar weitere statische Seiten wie das  Impressum, das ja immer dabei sein sollte, außer es handelt sich bei der Website um eine rein private Seite. Der Blog wird dann von der Startseite aus verlinkt.

Websites mit WordPress

Webseiten mit WordPress erstellen auch ohne Blog

Wie mache ich eine WordPress Website, die keinen Blog hat?

Nun, das ist ganz einfach. Auf der Startseite zeigen WordPress Websites standardmäßig die letzten Artikel an. Das ist die Werkseinstellung. Dies kann man aber umstellen, so dass die Startseite wie oben beschrieben eine statische Seite ist. Dazu geht man im WordPress Dashboard auf Einstellungen/Lesen und stellt dort im Bereich „Startseite zeigt“ um von „Deine letzten Beiträge“ auf  „eine statische Seite“ und wählt noch die Seite aus. Das war es schon fast. Wer wirklich keinen Blog haben möchte, der erstellt dann die Inhalte immer als Seite und nicht als Beiträge. Diese müssen dann noch verlinkt werden, damit der Webseitenbesucher sie auch findet.

Vorteile einer Website mit WordPress

Auch wenn man felsenfest davon überzeugt ist, keinen Blog zu benötigen. Ich bin mir sicher, dass die meisten doch nach einiger Zeit das Bedürfnis haben werden und dann ist ja nicht mehr viel zu machen, denn der Blog ist ja an sich schon mitgeliefert, wenn auch noch nicht in Betrieb. Auf vielen Websites, die keinen Blogcharakter haben, sieht man dennoch einen kleinen Newsbereich mit aktuellen Ankündigungen oder Terminen. Und genau dafür kann man einen Blog auch gut nutzen.

WordPress Websites haben dazu noch den Vorteil, dass sie leicht zu pflegen sind, denn das Erstellen von Inhalten funktioniert so ähnlich wie mit einem Textverarbeitungsprogramm. Und dazu gibt es noch viele Erweiterungen, die oft kostenlos sind und mit wenig Aufwand eingerichtet werden, meistens ohne Programmierkenntnisse.  Insofern ist eine mit WordPress erstellte Website auch kostengünstig in der Erstellung und der laufenden Pflege, die man einer Website auch gönnen sollte.

Anzeige