In WordPress auf verschiedenen Seiten unterschiedliche Menüs anzeigen

Standardmäßig werden bei WordPress auf jeder Seite die gleichen Menüs angezeigt. Im Backend kann man zwar beliebig viele Menüs erstellen, je nach Theme werden aber am Ende nur ein bis zwei angezeigt. Welche genau wo angezeigt werden, lässt sich unter Design/Menüs/Positionen verwalten einstellen. Was aber, wenn wir auf Seite A Menü1 und auf Seite B Menü2 anzeigen möchten? Das geht zwar nicht über den Admin-Bereich aber mit ein paar Zeilen Code ist das schnell erledigt.

(mehr …)

Ganz einfach WordPress Shortcodes definieren

Die Shortcodes in WordPress sind eine feine Sache, denn sie erleichtern die Arbeit ungemein und ermöglichen es auch jemandem, der nicht programmieren kann, Code innerhalb von Beiträgen und Seiten oder auch in Widgets aufzurufen. Anstelle eines mehr oder weniger komplexen HTML/PHP-Konstruktes schreibt man einfach in eckigen Klammern ein bestimmtes Schlüsselwort, evtl. gefolgt von Parametern. Die meisten Plugins bieten verschiedene Funktionalitäten nicht nur über Widgets, sondern eben auch über Shortcodes an, in der Regel hat man damit noch viel mehr Möglichkeiten als mit den angebotenen Widgets.

(mehr …)

Affiliate Tipp – XML-Produktdaten von Zanox und Co. in WordPress anzeigen

Wer eine Affiliate-Webseite betreibt und versucht damit Einnahmen zu generieren, der weiß, wie aufwändig es sein kann, ständig die Werbebanner, Produktdaten, Gutscheine und Co. zu aktualisieren. Vor allem wenn man eine Gutschein-Seite oder eine Art Meta-Shop betreibt, wo aktuelle Angebote angezeigt werden sollen oder auch einfach Produkte, die in einem Shop erhältlich sind. (mehr …)

Benutzerdefinierte Felder in WordPress anlegen

Dem einen oder anderen ist vermutlich aufgefallen, dass es beim Bearbeiten eines Artikels oder einer Seite unterhalb des Editors den Bereich „Benutzerdefinierte Felder“ gibt. Als Anfänger fragt man sich schon, was das denn sein soll und um ehrlich zu sein, nach zwei Jahren Bloggen habe ich erst vor ein paar Tagen das Bedürfnis gehabt, diese benutzerdefinierten Felder auch Custom Types genannt, zu verwenden. Meine Begeisterung habe ich schon in der Überschrift ausdrücken müssen: ja, man kann tolle Dinge damit machen. Ich möchte mich in diesem Artikel gar nicht so sehr in die technischen Details vertiefen, sondern nur mal kurz erläutern, wofür diese benutzerdefinierten Felder gut sind und ein Beispiel zeigen, wie ich diese selbst in einem anderen Blog nutze. (mehr …)

WordPress Tutorial: ein Child-Theme erstellen

Ein WordPress Theme besteht aus einer Menge von Dateien, die das Design eines mit WordPress erstellten Internetauftrittes festlegen. Hierbei handelt es sich hauptsächlich um PHP und CSS-Dateien. Diese sind auf dem Webserver im Verzeichnis ../wp-content/themes/ zu finden. Hier gibt es für jedes installierte Theme einen Unterordner. Mit Widgets und Plugins lässt sich das Design komfortabel anpassen und ergänzen, auch ohne die Theme-Dateien zu verändern. (mehr …)