Heute möchte ich ein Buch vorstellen, das für alle diejenigen unter uns interessant sein dürfte, die gerne schreiben und dies entweder schon beruflich praktizieren oder darüber nachdenken, ihr Hobby zum Beruf zu machen: „Die Macht der Worte – Schreiben als Beruf“. Das Buch enthält 20 Interviews zu 20 verschiedenen Schreibberufen mit jeweils einem Experten auf dem Gebiet. Es handelt sich hierbei um neue, noch nicht so verbreitete Schreibberufe und dazu zählt auch das hauptberufliche Bloggen und die Fragen dazu durfte ich beantworten, worauf ich natürlich ganz stolz bin. Als kleinen Vorgeschmack auf den Inhalt gibt es am Ende des Beitrages einen kleinen Ausschnitt aus dem Interview mit mir.

Anzeige

Die Macht der Worte – 20 neue Schreibberufe

Buch Die Macht der WorteGeschrieben haben das Buch Michael Firnkes von den Blogprofis, selbst hauptberuflicher Blogger, Corporate Blog Berater  und erfolgreicher Autor (seine Bücher „Blog Boosting“ und „Professionelle Webtexte“ dürften inzwischen fast jedem Blogger bekannt sein) und die Autorin Susanne Diehm, die das „kreative Schreiben“ lehrt. Das Buch soll Wege zeigen, wie man aus dem Hobby Schreiben einen Beruf machen kann und damit auch sein Geld verdienen kann. Denn wie in dem Buch zu sehen ist, Möglichkeiten gibt es viele und sogar noch mehr als die dort beschriebenen, denn das Buch konzentriert sich auf die neuen Schreibberufe. Ich war selbst erstaunt über die Vielfalt und so mancher Schreibberuf war mir völlig unbekannt. Dabei sind unter anderem der Schreibtherapeut (Alexander Graeff), die Social Media Managerin ( Annette Kaiser), der SEO (Björn Tantau), das Schreib-Yoga (Dorothea Lüdke) und die Schreibpädagogik (Gitta Schierenbeck). Eine vollständige Liste der Schreibberufe mit Link zu den Interviewten ist hier bei den Blogprofis zu finden. Am Ende eines jeden Interviews sind weitere Informationen zu dem jeweilgen Beruf zu finden sowie eine Literaturliste.

Die Interviews geben Einblick in die jeweiligen Berufe und verraten auch hin und wieder ein paar persönliche Dinge aus dem Leben der Interviewten, was das Ganze  noch spannender und auch unterhaltsam macht: Was sind die Aufgaben? Wie sieht der Arbeitsalltag aus? Für wen ist der Beruf geeignet? Was verdienen Sie im Jahr? Können  Sie davon leben? Was macht Sie glücklich an Ihrem Beruf?

Und hier der versprochene Ausschnitt aus dem Interview mit mir als hauptberufliche Bloggerin 😉

Frage: Was macht Sie glücklich an Ihrem Beruf als Bloggerin? Wie können Sie sich persönlich in diesem verwirklichen? Und haben Sie damit Ihr Wunschziel erreicht?

Antwort: Das sind die vielen kleinen oder großen Erfolge. Ich freue mich wie ein kleines Kind, wenn ich irgendwo ein paar neue Einnahmen generieren konnte, auch wenn es nur ein paar wenige Euro sind. Oder wenn ein Artikel eine gute Position in den Suchmaschinen erreichen konnte und ein paar neue Besucher in den Blog bringt. Und natürlich tragen auch die Leser dazu bei, denn nichts ist schöner, als wenn der Leser sagt: »Danke, du hast mir weitergeholfen.« Zum Glücklichsein gehören auch die Niederlagen, solange sie nicht überwiegen, denn ohne ist das Leben langweilig.
Als Blogger wie auch sonst als Selbstständiger habe ich selbst das Ruder in der Hand und kann meine eigenen Ideen umsetzen, ohne darin gebremst zu werden, wie es heutzutage leider viel zu oft auf Arbeitnehmerseite passiert. Ideen braucht man als Blogger in Hülle und Fülle, also Möglichkeiten genug, sich zu verwirklichen. Mein aktuelles Wunschziel habe ich dann erreicht, wenn ich auch tatsächlich vom Bloggen leben kann. Und danach kommt gewiss das nächste Ziel.

Und zum Schluss noch einen herzlichen Dank an die Autoren und an den mitp-Verlag für dieses schöne Buch und die Möglichkeit, darin das Bloggen als Schreibberuf vorstellen zu dürfen.

Anzeige